CopyCenter Bochum - CopyShop Bochum - Kopiershop Bochum - Druckerei Bochum - Drucken, Kopieren, Bindungen, Stempel, Plotter-Druck, Laminierungen, Plakate drucken
E-Mail
Passwort

Suche

Druckdaten


>> Auflösung


Die Auflösung von Pixelbildern wird auch dpi (dots per inch) genannt; das bedeutet die Anzahl der Punkte pro FlÀche. Je höher die Ursprungsauflösung des Bildes ist, umso klarer wird das spÀtere Druckbild.
Wir empfehlen Ihnen eine Auflösung von mindestens 300 dpi bei Pixelbildern, um ein optimales Druckergebnis zu gewÀhrleisten.
Hierbei muss man allerdings darauf achten, mit welchem Format man arbeitet. Bei Plakaten oder Formaten, welche grĂ¶ĂŸer als DIN A2 sind, sollte man – um eine große Datenmenge zu vermeiden – eine Auflösung von ca. 150 dpi verwenden.
Strichbilder (z.B. Texte mit einer niedrigen SchriftgrĂ¶ĂŸe und Zeichnungen) sollten mit einer Auflösung von 1200 dpi angelegt werden, um den „SĂ€gezahneffekt“ zu vermeiden. Dieser entsteht, weil Strichbilder im Gegensatz zu Abbildungen mit fließenden ÜbergĂ€ngen harte Farbkanten und hohe Kontraste erzeugen.
ACHTUNG: Sollten Sie Pixelbilder in Ihren Daten platzieren, achten Sie darauf, dass diese schon von vorneherein in der richtigen GrĂ¶ĂŸe angelegt sind, da ein Skalieren (GrĂ¶ĂŸer ziehen) der Bilder zu einer Verschlechterung der QualitĂ€t fĂŒhrt. Leider kann man die Ursprungsauflösung der Bilder nicht verbessern und das Skalieren wĂŒrde die vorhandenen Pixel nur auf einem grĂ¶ĂŸeren Format verteilen.

>> Beschnitt und Anschnitt

Erstellen Sie eine neue Datei in der GrĂ¶ĂŸe des beim Produkt angegebenen Datenformats. Denn bei der Formatanlage muss ein Beschnitt von 3 mm an jedem Rand berĂŒcksichtigt werden. Die Beschnittzugabe wird angelegt, damit man die Produkte spĂ€ter auf einem Sammelbogen platzieren kann. Alle randabfallenden Objekte mĂŒssen bis in den Beschnitt hinausgezogen sein, um unschöne Blitzer zu vermeiden. In der Weiterverarbeitung wird der Beschnitt von 3 mm entfernt, die Sammelbögen auseinander geschnitten und das Endformat ausgegeben.

>> Dateiformate

Nicht jedes Dateiformat ist fĂŒr den Druck geeignet. Um ein einwandfreies Druckergebnis zu ermöglichen, spielen Auflösung, Farbraum und Komprimierung eine große Rolle.
FĂŒr den Druck sollten Sie Ihre Daten immer in einem geschlossenen, nicht mehr zu bearbeitendem Format abspeichern. Bitte schicken Sie uns Ihre Druckdaten im Dateiformat PDF, TIFF oder JPEG.

>> Schriften

In vielen Druckdaten geschieht der Fehler, dass Schriften oder Schriftschnitte gĂ€nzlich fehlen. Um dies zu vermeiden, mĂŒssen die Schriften in das Dokument eingebettet sein. Das wird eigentlich je nach Einstellung automatisch gemacht. Zur Sicherheit sollten alle Schriften in Pfade oder Kurven umgewandelt werden – das ĂŒberprĂŒfen wir. Diese Schriften werden nun nicht mehr als „Font“ erkannt, sondern man liefert der Druckmaschine nur noch Bilddaten.

>> Vektoren und Pixel

Vektordaten ergeben durch ihre genaue geometrische Definition immer eine bessere QualitĂ€t als Pixelbilder. Vektordaten lassen sich frei skalieren, da sie sich nicht immer wieder ĂŒber Pixel zusammenrechnen, sondern ĂŒber mathematische Eigenschaften. Hier werden also keine Pixel gebildet, sondern FlĂ€chen. Vektordaten sind demnach bei der Gestaltung immer vorzuziehen.
Da viele Bilder nicht vektorisiert darstellbar sind, benötigen diese eine hohe Anzahl an Informationen. Diese Informationen werden in Pixel wiedergegeben. Damit die Bilder im spĂ€teren Druckerzeugnis nicht „unscharf“ oder „pixelig“ wirken, benötigen Pixelbilder eine hohe dpi-Zahl. Das bedeutet, je mehr Pixel (dpi) ein Bild per Zoll hat, umso besser ist die QualitĂ€t.

                               

>> Basis-Check

 

Wir prĂŒfen im Basis-Check:

· Format
· Farbe (automatische Umwandlung)
· Transparenzen (automatische Reduzierung)
· Einbettung der Schriften
· Seitigkeit

 

Kleine Fehler in den Druckdaten werden von uns kostenfrei korrigiert. Aufgrund einer fast vollstÀndigen Automatisierung dieses Prozesses werden Sie hier nicht gesondert benachrichtigt.
Wir wandeln die Daten automatisch in CMYK um und betten unser ICC-Profil ein. Hierbei kann es zu kleineren, im Regelfall nicht oder kaum sichtbaren Farbabweichungen kommen. Sollten Sonderfarben wie HKS oder Pantone nicht bestellt sein, werden diese Farben automatisch in CMYK umgewandelt. Sollten die Daten nicht unseren Formatvorgaben entsprechen, korrigieren wir diese, soweit es die Gestaltung zulÀsst (ohne GewÀhr).

 

>> QualitÀtskontrolle

Das wichtigste Erfolgskriterium fĂŒr ein perfektes Druckergebnis sind Ihre Druckdaten. Wenn es Ihnen wie den meisten unserer Kunden geht und Sie nicht ganz sicher sind, ob Sie Ihre Druckdaten fehlerfrei angelegt haben, dann empfehlen wir Ihnen die professionelle und kostengĂŒnstige ÜberprĂŒfung und Korrektur Ihrer Druckdaten von unseren Experten.